Artwork

Inhoud geleverd door Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, Kevin Knitterscheidt, Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, and Kevin Knitterscheidt. Alle podcastinhoud, inclusief afleveringen, afbeeldingen en podcastbeschrijvingen, wordt rechtstreeks geüpload en geleverd door Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, Kevin Knitterscheidt, Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, and Kevin Knitterscheidt of hun podcastplatformpartner. Als u denkt dat iemand uw auteursrechtelijk beschermde werk zonder uw toestemming gebruikt, kunt u het hier beschreven proces https://nl.player.fm/legal volgen.
Player FM - Podcast-app
Ga offline met de app Player FM !

Schattenreich in René Benkos Imperium aufgedeckt: Die Stiftung „Laura“ / Wie Xi mit seiner Europareise Europa spaltet

24:58
 
Delen
 

Manage episode 416973688 series 2778322
Inhoud geleverd door Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, Kevin Knitterscheidt, Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, and Kevin Knitterscheidt. Alle podcastinhoud, inclusief afleveringen, afbeeldingen en podcastbeschrijvingen, wordt rechtstreeks geüpload en geleverd door Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, Kevin Knitterscheidt, Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, and Kevin Knitterscheidt of hun podcastplatformpartner. Als u denkt dat iemand uw auteursrechtelijk beschermde werk zonder uw toestemming gebruikt, kunt u het hier beschreven proces https://nl.player.fm/legal volgen.

Schon die Reiseroute von Xi Jinping sendet ein lautes Signal: Bei seinem ersten Europabesuch seit 2019 kommt Chinas Staatschef nach Frankreich, Serbien und Ungarn. Um Deutschland macht Xi dagegen einen Bogen. Und was macht Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD)? Anders als seine Vorgängerin Angela Merkel (CDU) beim Xi-Besuch 2019, folgt Scholz nicht dem Ruf von Präsident Emmanuel Macron für einen gemeinsamen Auftritt in Paris. Entsprechend Raum blieb Macron, um die französische Sicht auf die Streitthemen zwischen China und Europa zu schildern.

"In dem Moment, wo es um Märkte und Beziehungen zu China geht, haben die europäischen Mitglieder sehr, sehr unterschiedliche Interessen", sagt China-Expertin und Hauptstadtkorrespondentin Dana Heide im Podcast. Zu den dominierenden Themen des Treffens zwischen Macron und Xi zählten Chinas Unterstützung für Russland im Ukraine-Krieg sowie die Überkapazitäten chinesischer Unternehmen, insbesondere im Bereich der E-Autos. Mit Blick auf mögliche Strafzölle steht das Interesse Frankreichs im starken Kontrast zu jenen Deutschlands. "Macron ist eher für Zölle, aber der Bundeskanzler Scholz ist eher dagegen", so Heide.

Außerdem im Podcast: Der Co-Leiter des Handelsblatt Investigativ-Teams, Martin Murphy, erläutert, wie Vertraute des Unternehmers René Benko unter dem Dach einer Privatstiftung ein gigantisches Schattenreich an privaten Immobilien aufgebaut haben.


Anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit möchten wir es Ihnen leichter machen, Handelsblatt-Abonnent oder Handelsblatt-Abonnentin zu werden und so die Pressefreiheit zu unterstützen: Sichern Sie sich 50 % Rabatt auf die gedruckte Zeitung/das digitale Handelsblatt und lesen 12 Monate zum halben Preis. Unter handelsblatt.com/pressefreiheit

Wenn Sie Anmerkungen, Fragen, Kritik oder Lob zu dieser Folge haben, schreiben Sie uns gern per E-Mail: today@handelsblattgroup.com

Ab sofort sind wir bei WhatsApp, Signal und Telegram über folgende Nummer erreichbar: 01523 – 80 99 427

Helfen Sie uns, unsere Podcasts weiter zu verbessern. Ihre Meinung ist uns wichtig: www.handelsblatt.com/zufriedenheit

Weitere Informationen zu Werbeeinblendungen

https://www.handelsblatt.com/politik/international/china-wie-xi-mit-seiner-europareise-die-eu-spalten-will/100035833.html

  continue reading

1061 afleveringen

Artwork
iconDelen
 
Manage episode 416973688 series 2778322
Inhoud geleverd door Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, Kevin Knitterscheidt, Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, and Kevin Knitterscheidt. Alle podcastinhoud, inclusief afleveringen, afbeeldingen en podcastbeschrijvingen, wordt rechtstreeks geüpload en geleverd door Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, Kevin Knitterscheidt, Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, and Kevin Knitterscheidt of hun podcastplatformpartner. Als u denkt dat iemand uw auteursrechtelijk beschermde werk zonder uw toestemming gebruikt, kunt u het hier beschreven proces https://nl.player.fm/legal volgen.

Schon die Reiseroute von Xi Jinping sendet ein lautes Signal: Bei seinem ersten Europabesuch seit 2019 kommt Chinas Staatschef nach Frankreich, Serbien und Ungarn. Um Deutschland macht Xi dagegen einen Bogen. Und was macht Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD)? Anders als seine Vorgängerin Angela Merkel (CDU) beim Xi-Besuch 2019, folgt Scholz nicht dem Ruf von Präsident Emmanuel Macron für einen gemeinsamen Auftritt in Paris. Entsprechend Raum blieb Macron, um die französische Sicht auf die Streitthemen zwischen China und Europa zu schildern.

"In dem Moment, wo es um Märkte und Beziehungen zu China geht, haben die europäischen Mitglieder sehr, sehr unterschiedliche Interessen", sagt China-Expertin und Hauptstadtkorrespondentin Dana Heide im Podcast. Zu den dominierenden Themen des Treffens zwischen Macron und Xi zählten Chinas Unterstützung für Russland im Ukraine-Krieg sowie die Überkapazitäten chinesischer Unternehmen, insbesondere im Bereich der E-Autos. Mit Blick auf mögliche Strafzölle steht das Interesse Frankreichs im starken Kontrast zu jenen Deutschlands. "Macron ist eher für Zölle, aber der Bundeskanzler Scholz ist eher dagegen", so Heide.

Außerdem im Podcast: Der Co-Leiter des Handelsblatt Investigativ-Teams, Martin Murphy, erläutert, wie Vertraute des Unternehmers René Benko unter dem Dach einer Privatstiftung ein gigantisches Schattenreich an privaten Immobilien aufgebaut haben.


Anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit möchten wir es Ihnen leichter machen, Handelsblatt-Abonnent oder Handelsblatt-Abonnentin zu werden und so die Pressefreiheit zu unterstützen: Sichern Sie sich 50 % Rabatt auf die gedruckte Zeitung/das digitale Handelsblatt und lesen 12 Monate zum halben Preis. Unter handelsblatt.com/pressefreiheit

Wenn Sie Anmerkungen, Fragen, Kritik oder Lob zu dieser Folge haben, schreiben Sie uns gern per E-Mail: today@handelsblattgroup.com

Ab sofort sind wir bei WhatsApp, Signal und Telegram über folgende Nummer erreichbar: 01523 – 80 99 427

Helfen Sie uns, unsere Podcasts weiter zu verbessern. Ihre Meinung ist uns wichtig: www.handelsblatt.com/zufriedenheit

Weitere Informationen zu Werbeeinblendungen

https://www.handelsblatt.com/politik/international/china-wie-xi-mit-seiner-europareise-die-eu-spalten-will/100035833.html

  continue reading

1061 afleveringen

Wszystkie odcinki

×
 
Loading …

Welkom op Player FM!

Player FM scant het web op podcasts van hoge kwaliteit waarvan u nu kunt genieten. Het is de beste podcast-app en werkt op Android, iPhone en internet. Aanmelden om abonnementen op verschillende apparaten te synchroniseren.

 

Korte handleiding