Deutschlandfunk Kultur openbaar
[search 0]
Meer

Download the App!

show episodes
 
Das Kulturmagazin liefert einen aktuellen Überblick über Kulturereignisse des Tages. Es bietet eine schnelle und direkte Reaktion auf Theater- und Filmpremieren, Ausstellungseröffnungen, Diskussionsforen und Kulturveranstaltungen im In- und Ausland. Darüber hinaus greift die Sendung auch kulturpolitische Probleme, Tendenzen und Phänomene in Form von Hintergrundberichten, Kommentaren und Glossen auf.
 
Eine ganze Stunde widmen wir einer Person. Es geht um Beruf wie Berufung, bemerkenswerte Lebensgeschichten und große Leidenschaften. Unsere Gäste kommen aus Kultur und Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, sind prominent oder weniger bekannt, aber stets Persönlichkeiten, die etwas zu erzählen haben. Sie gewähren uns Einblicke in ihr Leben - was sie bewegt, was sie antreibt, wofür sie sich engagieren.
 
Korrespondenten weltweit im Selbstversuch: Wir befragen unsere Reporterinnen und Reporter einmal nicht nach den wichtigen Geschichten in ihrem Berichtsgebiet, sondern nach den kleinen Dingen des Alltags. Hören Sie im Folgenden, wie anders das Leben in Peking, Mexiko City, Nairobi, Moskau, Los Angeles, Rabat, Tel Aviv oder Tokio verläuft.
 
Überirdisch und überaus irdisch – Glaube prägt ganze Gesellschaften. In "Religionen" erfahren Sie Hintergründiges aus verschiedensten Glaubensgebäuden. Verantwortung und Mitmenschlichkeit oder Machtanspruch und Krieg: jeden Sonntag beschäftigt sich Deutschlandfunk Kultur damit, was Religionen mit Menschen und was Menschen mit Religionen machen.
 
Im Kinderhörspiel von Deutschlandfunk Kultur werden Geschichten lebendig. In unseren Hörspielstudios zaubern wir die unterschiedlichsten Welten herbei: einen Elfenwald, die Tiefsee oder eine Mäusehöhle. Und all das nur durch Musik, Geräusche und die Spielfreude der Schauspieler und der vielen begabten Kinder. Unsere Geschichten eignen sich meist für Hörer ab 7 Jahren.
 
Die Sendung bietet einen Blick hinter die Kulissen des Sports und seiner Protagonisten. Was Fernseh-Kameras nicht einfangen, wird im "Nachspiel" thematisch breit gefächert und akustisch anspruchsvoll aufbereitet. Randsportarten, das Vereinsleben, die Sportpolitik im In- wie im Ausland stehen gleichberechtigt neben Olympia, Fußballweltmeisterschaft oder Formel 1.
 
Loading …
show series
 
Ob wir an eine gute Ärztin oder das passende Krankenhaus geraten, darüber entscheidet oft der Zufall. Denn unser Gesundheitswesen ist höchst intransparent, beklagt Investigativ-Journalist Markus Grill. Das führe zu hohen Kosten und schade dem Patienten. Ein Kommentar von Markus Grill www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Lin…
 
Hormone im Sport haben einen schlechten Ruf. Sofort denkt man an unerlaubtes Doping und hochgezüchtete Muskelberge. Dabei spielen Hormone auch bei gesundem Sport eine wichtige Rolle. Doch welche Sportarten beeinflussen ihre Produktion besonders gut? Von Peter Kolakowski www.deutschlandfunkkultur.de, Nachspiel. Feature Direkter Link zur Audiodatei…
 
Im westafrikanischen Benin ist der Voodoo-Glaube eine anerkannte Religion. Wie im Christentum und im Islam spielt das Jenseits dort eine große Rolle. Aber die Verstorbenen kommen nicht ins Paradies, sondern leben als Geister weiter. Von Katrin Gänsler www.deutschlandfunkkultur.de, Religionen Direkter Link zur Audiodatei…
 
Erinnert wird sie oft als katholische Heilige. Doch die Philosophin Edith Stein entwickelte auch eine wegweisende Theorie der Einfühlung – die heute dabei hilft, digitale Kommunikation zu verstehen. Vor 80 Jahren wurde sie in Auschwitz ermordet. Von Luca Rehse-Knauf www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Wie divers ist die Philosophie? Der Philosoph Martin Lenz erklärt, welche Beharrungskräfte die Vielfalt in seinem Fach ausbremsen. Außerdem: Edith Stein entwickelte eine wegweisende Theorie der Empathie. Vor 80 Jahren wurde sie in Auschwitz ermordet. Moderation: Catherine Newmark www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit Direkter Link zur Audio…
 
Gewaltdelikte sind das Fachgebiet der Psychologin Amelie Festag. In der Justizvollzugsanstalt Berlin-Moabit entscheidet sie über Hafterleichterungen für Schwerkriminelle. Festag würde sie gerne öfter befürworten. Aber dann zeigt sich: Der Schein trügt. Von Natalja Joselewitsch www.deutschlandfunkkultur.de, Die Reportage Direkter Link zur Audiodatei…
 
Elna fühlt sich als Frau und lebt als Mann. Erst spät konfrontiert sie ihre Familie mit ihrem Wunsch nach einem anderen Leben und einem anderen Körper – und muss darum kämpfen, ihre Töchter nicht zu verlieren. Jana Münkel im Gespräch mit Utz Dräger Direkter Link zur AudiodateiDoor Münkel, Jana
 
Nach einem Jahr Talibanherrschaft ist Afghanistan wirtschaftlich im freien Fall, die Menschen- und besonders die Frauenrechte gelten immer weniger. Gerade darum sollte der Westen das Land nicht abschreiben, sagt der Afghanistan-Kenner Emran Feroz. Moderation: Patrick Garber www.deutschlandfunkkultur.de, Tacheles Direkter Link zur Audiodatei…
 
In dieser Echtzeit widmen wir uns der urbanen Ausgehkultur: beobachten die Lust am dekadenten Feiern, gehen auf Festivals, die sich auch auf die Generation 60plus einstellen, und lassen uns zeigen, wie Ausnüchtern am Tropf funktioniert. Moderation: Martin Böttcher www.deutschlandfunkkultur.de, Echtzeit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Am Arbeitsplatz offen die eigene Homosexualität ansprechen? Rund ein Drittel aller Betroffenen entscheidet sich dagegen. Ein schwerer Fehler, meint der Coach Matthias Herzberg: Ein Selbstbekenntnis hilft allen - auch der eigenen Karriere. Matthias Herzberg im Gespräch mit Christian Rabhansl www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart Direkter Link zur Aud…
 
Die Gaskrise beschert uns eine brisante Debatte: Sollen unsere Atomkraftwerke länger laufen, um den drohenden Energiemangel abzumildern? Streit droht nicht nur in der Politik, auch in der Wissenschaft gibt es Pro und Contra. Was sagen Sie? Moderation: Gisela Steinhauer Direkter Link zur AudiodateiDoor Grimm, Veronika;Matthes, Felix Christian
 
Auch wenn die Hochwasserkatastophe die Idylle brutal störte: Für den Schriftsteller Norbert Scheuer gibt es kaum einen schöneren Ort als das Eifel-Dorf Kall. In der ländlichen Stille könne er sich wunderbar aufs Schreiben konzentrieren, sagt Scheuer. Moderation: Ute Welty www.deutschlandfunkkultur.de, Interview Direkter Link zur Audiodatei…
 
Lebensgefühl und Sehnsüchte der 1960er-Jahre werden in diesem Radiostück noch einmal lebendig. Für die junge Generation war Musik die Antwort auf den tristen Alltag. Eine nostalgische Reise, in der die Songs von damals natürlich nicht fehlen dürfen. Von Barry Graves www.deutschlandfunkkultur.de, Aus den Archiven Direkter Link zur Audiodatei…
 
Russland und Nordkorea drohen offen mit Kernwaffen. Fast alle Nuklearmächte rüsten auf. Der Iran strebt nach der Bombe. Lange schien es fast ausgeschlossen - droht jetzt ein atomarer Konflikt? Denkt in dieser Lage überhaupt noch jemand an Abrüstung? Moderation: Birgit Kolkmann www.deutschlandfunkkultur.de, Wortwechsel Direkter Link zur Audiodatei…
 
„Paper Girls“ auf Amazon Prime zeigt vier zwölfjährige Mädchen Ende der 80er, die in ihre Zukunft reisen. Die Serie erzähle sehr herzlich und intim übers Mädchen-Sein und den Blick von Frauen auf sich selbst, sagt Kulturjournalist Stefan Mesch. Stefan Mesch im Gespräch mit Gesa Ufer www.deutschlandfunkkultur.de, Kompressor Direkter Link zur Audioda…
 
Wer aus dem Koma erwacht, kann sich an Tage, Wochen seines Lebens nicht erinnern. Das weckt Ängste. Ein Tagebuch, in dem Verwandte, Pflegende, Freundinnen und Freunde von der Zeit berichten, kann den Patienten bei der Rückkehr in den Alltag helfen. Von Laura Mareen Janssen www.deutschlandfunkkultur.de, Zeitfragen Direkter Link zur Audiodatei…
 
Lakonisch Elegant meets "Link in Bio - Das Gespräch meines Lebens": Arzt und Schriftsteller Jakob Hein erzählt von einem besonderen Moment bei einer Autofahrt und seinem Lebensmotto "Von hier an blind". Ein Sommerpausen-Leckerbissen. Samira El Ouassil und Friedemann Karig im Gespräch mit Jakob Hein Direkter Link zur Audiodatei…
 
Für die US-Amerikaner symbolisiert er Freiheit, Mut und Stärke: der Weißkopfseeadler. Das hielt sie allerdings nicht davon ab, den Vogel erbittert zu jagen und zu vergiften. Als er fast ausgestorben war, begann eine Rettungsaktion. Von Katrin Brand www.deutschlandfunkkultur.de, Weltzeit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Wer in weite entfernte Länder reist, muss seine Uhr neu stellen. In New York ist es erst sechs Uhr morgens, wenn es in Deutschland schon mittags um zwölf ist. Zur gleichen Zeit essen die Menschen in Japan bereits zu Abend. Warum ist das so? mit Fabian Direkter Link zur AudiodateiDoor Schmitz, Fabian;Silbermann, Nicole;Voss, Regina;Lorenzen, Ilka
 
Loading …

Korte handleiding

Google login Twitter login Classic login